Du brauchst eine kreative Idee für euren nächsten Teamevent, Firmenanlass oder Vereinsausflug?

Dann bist du bei Find-the-Code genau richtig! Das rasante Outdoor-Gruppenspiel um den wahnsinnig gewordenen Kriminellen, der sich ein Spiel daraus macht, verschiedene Schweizer Städte und Gemeinden zu bedrohen, ist eine echte Teamförderungs-Challenge. Find-the-Code ist ein Art Outdoor Escape Game: In einem Wettlauf gegen die Zeit besuchen die Teams verschiedene Rätselstandorte in der jeweiligen Einsatzstadt resp. Einsatzgemeinde und versuchen, den Geheim-Code vor Ablauf der Zeit zu knacken. Dabei können eine gute Spielstrategie und Cleverness im Team zum Sieg verhelfen! Find-the-Code kann ideal mit mehreren Teams als Wettkampf gegeneinander gespielt werden. Mehrere Gruppen können gleichzeitig starten. Es ist keine Voranmeldung notwendig.

 

 

Wieso Find-the-Code als euer nächste Gruppenerlebnis?

  • Ohne Voranmeldung: Jederzeit spontan loslegen
  • Kein Papier: Gänzlich mit dem Smartphone spielbar (Ausdrucken optional)
  • Augmented Reality: Virtuelle Überblendungen in einzelnen Rätseln des Trails “Bern mit Toolbox App”
  • Faire Preise: auch für kleine Budgets

 

Und so könnt ihr Find-the-Code als Challenge gegeneinander spielen:

  1. Die Firma bestimmt eine Spielleitung (Organisator des Teamevents). Diese kauft im Voraus für jede Gruppe (wir empfehlen Gruppengrössen von max. 5 Personen) eine Dechiffrierakte. Auf der Dechiffrierakte notiert die Spielleitung zudem den Login-Pin, der ebenfalls in der Bestellbestätigung steht.
  2. Die gegeneinander antretenden Gruppen (max. 5 Personen pro Gruppe) treffen sich zu einer vereinbarten Zeit alle an einer abgemachten Stelle im entsprechenden Zielort (zum Beispiel am Bahnhof). Dort erhalten die Gruppen die Dechiffrier-Akte sowie den Login-Pin durch die Spielleitung (alle erhalten dieselbe Akte, aber eben einen unterschiedlichen Login-Pin). Die Gruppen lesen sich selbstständig in den Auftrag ein.
  3. Anschliessend suchen sie die verschiedenen Rätselstandorte auf und lösen die Rätsel vor Ort um den Geheim-Code zu finden und somit die Bevölkerung zu retten. Dabei können die Gruppen die Reihenfolge, in welcher sie die verschiedenen Schauplätze besuchen, selbst festlegen; dadurch werden sich die Gruppen verteilen. Die Gruppen werden aufgefordert, nach dem Knacken des Geheim-Codes und dem Stoppen des Timers einen Screen Shot auf dem Handy zu machen, damit nachvollzogen werden kann, wer den Geheim-Code am schnellsten gefunden hat. Alle Teams werden zudem aufgefordert, sich nach Ablauf der Uhr wieder bei der Spielleitung am abgemachten Treffpunkt (zum Beispiel bei einem Restaurant) einzufinden.

Die Gruppe, die in kürzester Zeit die Uhr stoppen und somit den Kriminellen aufhalten konnte, hat gewonnen. Wenn der Geheim-Code vor Ablauf der Zeit nicht gefunden wurde, ist die Gruppe automatisch auf dem letzten Platz. Diese Gruppe kann, wenn sie möchte, das Spiel nun noch ohne Zeitdruck zu Ende zu spielen.

 

 

Unser Tipp: Innerhalb der Gruppen verschiedene Rollen verteilen

Wir empfehlen die Vergabe von Rollen innerhalb der Gruppe. Hier unser Vorschlag, wie ihr das Einsatzteam organisieren könnt:

 

Gruppenleiter*in

Diese Aufgabe beinhaltet das Vorlesen und Erklären des Auftrages sowie der Rätselfragen. Nicht zu unterschätzen, denn: Wer besser liest, kommt einfacher in die Mission. Zudem geht es darum, die Lösungen der einzelnen Rätsel in der Dechiffrier-Akte einzutragen. Nachdem alle Rätsel gelöst wurden, kann mit den Rätsellösungen der geheim-Code errechnet werden. Die Aufgabe mag trocken klingen, ist aber entscheidend für das erfolgreiche Knacken des Geheim-Codes.

Navigator*in

Die Person arbeitet mit der Karte und führt das Einsatzteam an die verschiedenen Rätselstandorte. Die Reihenfolge kann dabei selbst gewählt werden. Die Karte erhaltet ihr, nachdem ihr das Spiel durch Eingabe des Login-Pins gestartet habt.

Chatter*in

Der oder die Chatter*in übernimmt die Kommunikation mit dem Kriminellen über den Online Chat. Diese Person schreibt die Lösungen in den Online-Chat und gibt die in den Antworten enthaltenen, wichtigen, Informationen an das Team weiter.

Stimmungsmacher*in

Das Stimmungsteam sollte am besten aus zwei Personen bestehen. Zu zweit lässt sich die Stimmung des Teams einfach besser anheben. Das kann dadurch geschehen, dass der Einsatz in Form von Gruppenfotos festgehalten wird oder gelöste Fragen euphorisch gefeiert werden. Vielleicht lohnt sich auch ein Gespräch mit der Navigationsperson, um an geeigneten Standorten Pausen einzulegen. Da kann dann der Einsatzfortschritt zusammengetragen oder einfach entspannt werden. Tipp: Überraschungen (positiv) heben die Arbeitsmoral!

 

Wir wünschen viel Spass!